Patenschaften für gehörlose Kinder

In Olongapo, einer Stadt auf Nordluzon stand eine Sonderschule für taubstumme bzw. gehörlose Kinder an dem St. Columban College vor dem „Aus“. Konnten noch zwei Jahre vorher 52 Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt werden, hatte sich die Zahl Anfang des Jahres 2008 auf neun reduziert, da sich diese private Bildungseinrichtung ausschließlich durch Sponsoren-gelder finanziert. Treutner konnte sich vor Ort vom hohen Standard des Unterrichts überzeugen. Wenn keine Hilfe erfolgte, würden auch diese verbliebenen Ausbildungsplätze dem unerbittlichen Rotstift zum Opfer fallen. Das wäre eine Tragödie, ist doch diese Schule für die vom Schicksal ohnehin gezeichneten Kinder der einzige Halt. Dabei handelt es sich ausschließlich um Kinder, deren Eltern so arm sind, dass sie die Kosten von jährlich 360 Euro (monatlich 30 Euro) für den täglichen Sonderunterricht nicht aufbringen können.

„Wir wissen, dass viele Menschen Spenden bevorzugen, die unmittelbar einem Kind persönlich helfen“, betont Heinrich Treutner. „Deshalb haben wir ein Patenschaftsmodell entwickelt, bei dem ein Spender für nur 300 Euro pro Jahr die direkte Patenschaft für ein taubstummes bzw. gehörloses Kind übernehmen und ihm durch qualifizierte Schulausbildung eine Lebensperspektive bieten kann“. Daher wendet sich Treutner an Sie mit der Bitte, mit nur 30 Euro monatlich eine Patenschaft zu übernehmen. Jeder Spender erhält eine ausführliche Akte mit den persönlichen Daten des Kindes (persönliches und soziales Umfeld, der aktuell besuchte Schullevel, angestrebter Beruf usw.), sowie regelmäßige Bericht über die Entwicklung des Kindes.

Inzwischen ist es gelungen, 34 Patenschaften zu vermitteln, weitere Kinder stehen noch hoffnungsvoll in der Warteschlange. Wer an einer persönlichen Patenschaft interessiert ist, erhält Auskunft von Heinrich Treutner unter 0641-4 49 49.